Miracles of Hogwarts


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 A new friendship ...

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 10:16 pm

Wer? Connor Hawkins &&. Océane Sullivan
Wo? Bibliothek
Wann? Abends, Freitag, der 8. September

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 10:23 pm

Océane arbeitete und schrieb und schrieb. Ihre KErze war schon fast runtergebrannt. Die Bibliothekarin schenkte ihr schon einen komischen Blick, erhob sich von ihrem Platz und ging irgendwohin. Wohin auch immer ... Die Beaubatons war schrecklich müde. Amélie hatte gewollt, dass sie ihre Hausaufgaben machte. Und wie OCe nun mal war, wollte sie ihrer 'FReundin' einen gefallen tun. Aber sie hatte ja noch eigene Hausaufgaben zu machen.
Die Bücher stapelten sich neben ihr hoch und bedeckten sie fast vollständig. Ihre blonden Haare waren vim Haareraufen ganz zerzaust.
SIe gähnte und hielt sich dabei die Hand vorm Mund. "Wie war das nochmal mit den Trollkriegen?" murmelte sie leise und war schon ganz verzweifelt. Wie sollte sie das schaffen? Und dabei war sie doch so müde. Wieder gähnte sie. Sie hatte das Gefühl als würde ihr Kopf immer schwerer werden. Irgendwann fiel ihre Feder ihr aus der Hand, sie schloss ihre Augen und lehnte ihren Kopf auf die Tischplatte. Dann schlief sie einfach seelenruhig ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 10:29 pm

Wie der Ravenclaw nun einmal war, musste er, zu jeder Zeit einfach einen Zugang zur Bibliothek haben, wenn er etwas in einem Buch nachschauen wollte. Da konnte ihn wohl niemand abhalten, höchstens der Schlaf, aber müde war er gerade noch nicht unbedingt. Glücklicherweise würde er jetzt in der Bibliothek auch nicht viele andere Schüler antreffen, vielleicht war sie sogar ganz leer. Leise betrat er diese schließlich und machte sich gleich auf dem Weg zu einem Regal, wo er das gesuchte Buch herausfischte. Darin war er wohl eine Art Champion. Wenn es um Suchen von Büchern in der Bibliothek ging, war er wirklich schnell, als würde er genau wissen, wo etwas steht, aber er war öfters hier, kannte sich demnach auch aus. Als er gerade wieder zurückgehen wollte, entdeckte er an einem Tisch ein Mädchen, welches ihm höchstens vom Sehen bekannt vorkam. In der Bibliothek schlafen? Wie kam sie denn dazu? Na ja, sie hatte wohl einiges an Büchern durchgewälzt. Ein leichtes Grinsen fiel ihm auf die Lippen, ehe er zu ihr herüberschritt und sie sanft an der Schulter rüttelte. "Hey du, wenn du schlafen möchtest, solltest du lieber in dein Bett gehen, ewig kannst du hier ja nicht bleiben.", sagte er in einem ruhigen, freundlichen Ton.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 10:52 pm

Die BEaubatons schlief seelenruhig und friedlich. Sie ahnte ja nicht, dass ein Ravenclaw sie entdeckt hatte. Erst seine sanfte BErührung ließ sie aufschrecken und ihn verschlafen ansehen. Ihre Augen wurden größer und ihr Mund war vor Schreck leicht geöffnet. Unwillkürlich überzog ihre Wangen ein leichter Rotschimmer. Ihr war es zusehens peinlich. "Oh .. äh ..." stammelte sie und brachte keinen einzigen Ton heraus. Oh je. Hoffentlich hatte sie nicht gesabbert. "Schlafen?" fragte sie leise. Das hörte sie wie Musik in ihren Ohren an. "Aber ich muss noch Hausaufgaben machen." antwortete sie ihm leise und schaute auf die vielen Bücher, die vor ihr lagen und das viele Pergament, was sie noch auszufüllen hatte. Wie sollte sie das alles nur schaffen? Das würde noch Stunden dauern. Leise seufzte sie. Ihre Hand glitt zur Feder und berührte sie leicht. In ein paar Minuten würde sie KErze ausgebrannt sein und sie würde sich wohl oder übel eine neue Kerze besorgen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 11:01 pm

Das Grinsen auf seinen Lippen wollte gerade wirklich nicht verschwinden und irgendwie fand er diesen Rotschimmer, welchen auf ihren Wangen auftauchte wirklich niedlich. Generell musste er zugeben, dass das junge Mädchen hübsch aussah. Na ja, gut, er wusste, dass sie eine der Französinnen war und die meisten von ihnen sahen recht gut aus, hieß nicht, dass es nicht auch auf Hogwarts hübsche Mädchen gab, aber einige Französinnen hatten es sicherlich leicht, auf sich aufmerksam zu machen. "Hausaufgaben...hmm...", murmelte er und warf noch einen kurzen Blick auf die ganzen Bücher. Sie schien noch einiges zu tun zu haben. So viel? Das sah ja fast Hausaufgaben für drei Tage aus oder so ähnlich. "Kann ich dir vielleicht irgendwie helfen? Ich meine, dann würde es doch um einiges schneller gehen und umso schneller könntest du in dein Bett.", schlug er vor und sah sie schließlich mit einem Lächeln an. Wieso sollte er ihr nicht helfen? So jemand wie er mochte es eigentlich, anderen Menschen zu helfen, besonders wenn diese Wesen Mädchen waren. "Also keine Widerrede.", fügte er noch hinzu und setzte sich schließlich einfach zu ihr, ehe wieder ein Grinsen auf seine Lippen schlich. "Was genau musst du denn machen?", fragte Connor noch nach und sah sie abwartend an. Da er noch gar nicht müde war, durfte das ja nicht allzu schlimm werden.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 11:13 pm

Océane senkte leicht den Blick. sie war zu schüchtern, um lange seinen Blick stand zu halten und besaß auch nicht das nötige Selbstbewusstsein. Schüchtern wickelte sie sich eine blonde Haarsträhen um ihren Finger und biss nervös auf ihrer Unterlippe herum. Der Junge schien sie noch immer zu mustern. Sie wusste genau, was er dachte. Sie war mal wieder nicht hübsch genug, als das ein Junge sich mit ihr unterhalten würde. Zu unauffällig und langweilig. Wie immer. Traurig seufzte sie und wollte sich gerade wieder ihrem Pergament und den etlichen Büchern widmen als der Junge das Wort erhob und sie ihren Kopf ruckartig zu ihm bewegte. Wahrscheinlich hatte er einfach nur Mitleid mit ihr. "Du ... du musst mir nicht helfen." stammelte sie leise und betrachtete schüchtern ihre gerade gefeilten Fingernägel. Jedoch duldete der Junge keine Widerrede und so musste sie wohl oder übel nachgeben. "Danke." sagte sie schlussendlich und rückte ein wenig zur Seite als er sich neben sie setzte und sie anschaute. Noch nie hatte sie richtig mit einem Jungen gesprochen. "Ich? Ja, also ich muss einen Aufsatz über die Trollkriege schreiben und ... und ... äh ..." Océane war ehrlich gesagt ein wenig eingeschüchtert von seinem selbstbewussten Auftreten. "Und die wichtigsten MErkmale der Thestrale aufschreiben, wobei ich das bereits getan habe." Sie deutete auf das PErgament neben sich, welches bereits vollgeschrieben war. Nur kurz fand sie den Mut ihm in die Augen zu schauen, jedoch schaute sie dann genauso schnell wieder weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 11:26 pm

Sie schien wirklich sehr schüchtern zu sein, das stellte er jedenfalls im Moment fest. Nicht, dass ihm das etwas ausmachte oder ihn dies abhielt, mit ihr zu sprechen. Zwar war er größtenteils andere Mädchen gewöhnt. Ja, irgendwie hielt er sich meistens in einem Kreis vielquatschender Mädchen auf, unglaublich. Nun ja, er mochte es, wenn es Mädchen gab, die sich etwas zurückhielten, denn weitergedacht war sie dann bestimmt nicht jemand, der zu sehr auf das Aussehen setzte, oberflächlich war und immer nur das beste für sich haben wollte. Wobei ihr Aussehen nicht von schlechten Eltern war, wie er fand. Ihre nächste Aussage hatte er eigentlich gar nicht richtig gehört, außerdem hatte er sich schon hingesetzt und wenn er sich etwas in den Kopf setzt, zog er diese Sache meistens einfach durch und anscheinend schien sie das jetzt einfach zu akzeptieren. Das war gut, so konnte er ihr nicht nur helfen, so konnte er sie auch kennenlernen. "Nichts zu danken, ich mache das wirklich gerne.", stellte er klar und sah sie wieder mit einem Lächeln an, ehe er ihr leise zuhörte, als sie ihm erzählte, was sie noch machen musste. Er nickte langsam und zog dann das Pergament zu sich herüber. Es war wirklich einiges, sie schien sich in schulischen Sachen wohl sehr viel Mühe zu geben. "Okay, das dürfte nicht so schwer sein, nur sind Aufsätze immer so ewig lang. Na ja, das kriegen wir schon hin. Connor deute nun auf ihre Feder und die Tinte, während er sie wieder mit einem Lächeln ansah. "Darf ich? Ich weiß einiges darüber, wenn du willst, kann ich dir das aufschreiben und damit der Lehrer sieht, dass es deine Schrift ist, könntest du es noch einmal abschreiben oder so. Ansonsten kann ich dir auch nur Stichpunkte machen und du formulierst die Sätze aus. Na ja, jedenfalls solltest du heute nicht mehr so viel tun, du schaust wirklich müde aus. Da wäre ein Bett das Richtige." In seiner Stimme klang doch ein wenig Besorgnis mit.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Do Nov 18, 2010 11:40 pm

Océane wusste nicht recht, was sie tun sollte. Der Junge war wirklich zu freundlich zu ihr. Sollte es nicht eigentlich andersrum sein? Meist war sie diejenige, die anderen Menschen half und meist auch nie ein 'Danke' erwartete. Der Junge war wirklich erstauntlich nett, da die meisten Jungen sie eh nur ignorierten oder sie einfach nur aufzogen. Sie Mauerblümchen nannten. Meist ließ sie es still über sich ergehen. Würde sie etwas dazu sagen, würde sie solchen Typen nur noch mehr Angriffsfläche bieten und das war nicht ihr Plan.
Er tat das wirklich gerne, rauschte es durch ihren Kopf. Wäre sie selbstbewusst genug gewesen, hätte sie ihm eine freche Antwort gegen und ein freches Grinsen aufgesetzt. Aber da sie das nun mal nicht war, ließ sie es lieber bleiben und schaute ihn nur ein wenig verschüchtert an. "Danke." wiederholte sie noch einmal und brachte sogar ein leichtes Lächeln zustande, wobei ihre Mundwinkel ein wenig nach oben gingen.
Plötzlich zog der Ravenclaw das Pergament zu sich herüber. Erstaunt schaute sie ihn an. "Du brauchst die Arbeit nicht für mich zu machen." sagte sie schnell und griff zu dem Pergament, wobei sich ihre Hände kurz berührten und Océane schnell ihre Hand wieder zurückzog. Sofort senkte sie ihren Blick und wäre am liebsten einfach nur weggelaufen. Aber sie konnte ja schlecht ihr Pergament hier lassen. Dann wäre die ganze mühsame Arbeit umsonst gewesen. Der Junge war einfach zu nett zu ihr und Océane fühlte sich wirklich schon schlecht dabei. "Du brauchst mir wirklich nicht zu helfen." wiederholte sie noch einmal. Vielleicht fühlte er sich dann schon von ihren Worten genervt und würde gehen. So würde sie zwar morgen müde sein, wirklich müde sein, aber kein schlechtes Gewissen haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 12:02 am

Als sie ihr 'Danke' wiederholte, schüttelte er nur leicht grinsend den Kopf. Sie musste sich ja nicht noch einmal dafür bedanken, er machte das wirklich gerne. Sie schien doch sehr nett zu sein. Er kannte sie nicht, aber trotzdem war da irgendwas, was sie schon von Anfang an einfach nett und liebenswürdig wirken ließ. Nicht nur ihre Schüchternheit, die man wohl sofort erkannte. Es war noch etwas ganz anderes, selbst wenn er nicht genau wusste, was es war. Wenn sie sich besser kennenlernten, würde er das bestimmt herausfinden. Als sie dann noch meinte, dass er die Arbeit für sie nicht machen bräuchte und das Pergament wegziehen wollte, berührten sich für einen ganz kurzen Moment ihre Hände. Leugnen, dass es ihm irgendwie gefiel, konnte er nicht, selbst wenn er es jetzt nicht aussprach und er fand es doch irgendwie schade, dass sie die Hand wieder so schnell wegzog.
"Ich würde dir aber wirklich gerne helfen. Ich meine, das ist noch einiges an Arbeit und du siehst wirklich so aus, als würdest du das nicht mehr lange durchhalten. Ich bin mir sehr sicher, dass du bald in dein bett willst und ein wenig schadet doch nie." Allerdings schob der junge Ravenclaw ihr das Pergament wieder zu. Wenn sie nicht wollte, dass er das für sie schrieb, wollte er sie auch nicht irgendiwe verärgern und es gab bestimmt noch einen anderen Weg, um ihr irgendwie zu helfen. "Kann ich dir vielleicht irgendwie anders helfen? Ich möchte einfach nur erreichen, dass du hier nicht wieder einschläfst, sondern bald einfach in dein Bett gehen kannst." In seinem Gesicht lag nun wieder ein Lächeln, ein sanftes Lächeln. Irgendwie musste er ihr ja helfen können. Für jedes kleinste Problem gab es auch eine Lösung. War doch immer so und würde immer so bleiben.
"Musst du das denn morgen schon fertig haben und wieso hast du so unglaublich viel zu tun, so viel muss ich ja noch nicht einmal machen?", fragte er nach, fuhr sich kurz durch seine dunkelbraunen Locken, ehe er seinen Kopf ein wenig schief liegte. Irgendwie kam ihm das alles doch ein wenig komisch vor. Noch nie hatte er so spät noch an Hausaufgaben gesessen, selbst wenn er einiges aufbekommen hatte und da sie ja im gleichen Jahrgang waren, konnte sich das ja gar nicht so unterscheiden. Deswegen konnte er das nicht so ganz verstehen. "Du heißt doch...Ocèane, richtig?" Er erinnerte sich gerade daran, wie eine andere Schülerin aus Beauxbatons sie mal so gerufen hatte und der Name passte zu ihr. Er klang sehr melodisch und schön. Es passte perfekt zu ihr. "Ich bin Connor.", fügte er noch hinzu, da er nicht wusste, ob er ihren Namen kannte, wahrscheinlich wohl nicht, immerhin hatten sie zuvor keinen Kontakt zueinander gehabt.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 6:16 pm

Der Ravenclaw war viel zu nett, fand Océane und eigentlich hatte sie auch schon ein schlechtes Gewissen. MEist nahm sie keine Hilfe von anderen an, denn sie brauchte sie nicht. Eher kam man zu ihr und bat um ihre Hilfe beziehungsweise verlangte sie und da sie nun mal ein gutmütiger slebstloser Mensch war, sagte sie zu. Und verlangte nicht einmal Dank. Sie mochte einfach das Gefühl, wichtig für jemanden zu sein. Ganz egal aus welchem Grund. "Du brauchst mir wirklich nicht zu helfen." sagte sie Beaubatons leise und blickte auf ihre Hände. Ihre Hände waren eher blass, genauso wie ihr Gesicht. Und sie spürte noch immer seine Wärme in ihren Fingerkuppen.
Leise seufzte das blonde Mädchen. Wahrscheinlich würde der Junge nie nachgeben. Außerdem wollte sie ihn nicht verärgern und gab schlussendlich nach. "Ja, kannst du." sagte sie leise, schlug ein Buch auf und blätterte auf Seite 305. "Ich verstehe diesen Absatz einfach nicht und deutete darauf. Sie schob ihm das Buch hin. "Es ... es wäre wirklich nett, wenn du mir den erklären würdest. Dann wäre ich schon ein ganzes Stückchen weiter." meinte sie und schaute ihn aus ihren blauen Augen an. Jedoch senkte sie schnell wieder ihren Blick. Verdammte Schüchternheit. Sie kam immer in den ungünstigsten Momenten.
Dann kam eine Frage, die ihr sehr unangenehm war. Schlecht konnte sie ihm doch wohl sagen, dass sie die Hausaufgabe von Amélie machte. Das ging ja wohl nicht. Nur doof war, dass Océane selbst kein Ass in Geschichte der Zauberei war und selbst nur ein 'A' hatte. "Na ja, also ... unser ... äh... Ich bin nicht so gut in Geschichte der Zauberei, weißt du?" sagte sie leise und zeichnete einen imaginären KReis auf den Holztisch. "Und da dachte ich, ich mache einfach eine zusätzliche Hausaufgabe um meine Note zu bessern. Nur habe ich ... ähm ... nicht geahnt, dass ich mich damit übernehmen würde und zu morgen soll sie schon fertig sein." log sie. Océane hatte ein schlechtes Gewissen, weil sie ihn anlügen musste. Das war wirkich nicht fair von ihr, das wusste sie. Aber was blieb ihr anderes übrig?
Als sie ihren Namen hörte, schaute sie auf. "Oh, ja, so heiße ich. Woher ... woher kennst du meinen Namen?" hauchte sie leise. Nie kannte jemand ihren Namen. Sie war unscheinbar. Selbst in Amßelies Clique fiel sie nicht auf. Sie war wie Luft, zumindest fühlte sie sich so. Doch das jemand ihren Namen kannte, verwunderte sie sichtlich.
Connor hieß er also. Den Namen würde sie sich merken. Ganz bestimmt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 8:03 pm

Ihre Schüchternheit war wirklich niedlich, das machte sie unglaublich sympathisch. Er mochte es nicht, wenn ein Mädchen so unglaublich zickig und oberflächlich war. Er selber hatte ja in gewisser Weise, in den meisten Situationen auch eine recht ruhige Ader. Nicht, dass er schüchtern war, aber trotzdem öfters ziemlich ruhig, wenn er das wollte. Darauf, dass sie wiederholte, dass er ihr nicht helfen brauchte, reagierte er nicht mehr, langsam sollte sie ja wissen, dass er ihr auf jeden Fall helfen würde, immerhin hatte er genau das auch gesagt und davon war er jetzt nicht mehr abzubringen. Und da er doch genug Zeit hatte, war es doch nicht schlimm, wenn er ihr half. Menschen, die er gerne hatte, half er gerne. Gut, sie kannten sich nicht und er wusste nicht, wie sich das in der Zeit ändern würde, aber wenn es so schon einmal losging, dann konnte es doch gar nicht mehr negativ werden.
"Okay, dann werde ich mir den Absatz mal schnell durchlesen." Connor sah sie kurz mit einem Lächeln an und warf kurz einen Blick in ihre blauen Augen, ehe sie ihren Blick senkte. Sein Blick wanderte dann selber herunter zu dem Buch, ehe er sich dann auf den Text konzentrierte. Immerhin hatte er vorgehabt, ihr zu helfen, also musste er sich ja auch ein wenig konzentrieren. "Okay, das...hmm...", murmelte er vor sich hin, während er versuchte, die ganzen Informationen, die in dem Text standen, zu verarbeiten und sie auch umzusetzen. Dann sah er langsam wieder auf und begann, ihr den Absatz zu erklären. Er versuchte dies nicht allzu zu umständlich zu machen, er wusste selber, dass er manchmal ein klein wenig kompliziert reden konnte, so dass andere es nicht verstanden. Als Océane ihm schließlich erklärte, wieso sie so viel zu tun hatte, nickte er langsam. Okay, sie war ehrgeizig, das war gut, das war wirklich gut, er war es auch. Selbst wenn er das Fach wirklich liebte. "Oh okay, das ist wirklich gut, also...dass du dich trotzdem so anstrengst, aber wenn du trotzdem mal Hilfe brauchst, kannst du mich gerne fragen. Ich liebe die Geschichte der Zauberei, also ich interessiere mich doch sehr dafür.", fügte er noch hinzu und lächelte wieder etwas.
Sie schien doch ein wenig sehr erstaunt zu sein, dass er ihren Namen kannte. "Ich meine, dass mal eine deiner Freundinnen aus Beauxbatons dich mal so gerufen hat und na ja, ich habe mir den Namen gemerkt. Ich weiß nicht, er klang wirklich schön und er passt wirklich gut zu dir.", stellte er klar. Der Lockenkopf war nicht zu schüchtern, um seine Gedanken auszusprechen. Wieso auch? Er war doch sonst auch immer so selbstbewusst und nahm nie ein Blatt vor den Mund. So machte er Mädchen auch gerne irgendwelche Komplimente, natürlich nur, wenn es auch passte. Es war nicht so, dass er jedem Mädchen irgendein Kompliment hinterher warf. Zumindest waren solche Sachen wirklich sehr ernst für den jungen Ravenclaw.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 8:26 pm

Océane beobachtete den Ravenclaw unauffällig. Er hatte ein unglaublich freundlich wirkendes Gesicht. Dunkle Rehaugen, eine schmale Nase, volle Lippen, ... Schnell senkte sie ihren Blick, als sie dachte, er hätte es bemerkt. Sie schaute ihm beim Lesen zu. Ob er ihr helfen konnte? Ihre Hände lagen nun in ihrem Schoß, während sie wieder anfing ihn zu beobachten. Seine Augenbraue waren leicht zusammen gezogen, als würde er angestrengt nachdenken. Was er wohl auch tat. Er war fertig. Connor schaute auf und ihre Augen trafen sich einen kurzen Moment. Er hatte sie beim ihn beobachten erwischt. Es war ihr ein wenig peinlich und so senkte sie schnell wieder ihren Blick. Hoffentlich hielt er sie jetzt nicht für eine Stalkerin oder so. Das wollte sie auf keinen Fall. Dazu fand sie den Jungen viel zu nett und sympathisch. Immer wieder nickte sie. Jetzt verstand sie wirklich den Text und sie verstand gar nicht, warum sie ihn nicht kapiert hatte. Sie Dummerchen. Dabei war er eigentlich so einfach zu verstehen. LEicht musste sie über ihre eigene Dummheit lächeln.
Connor hatte recht. Sie strengte sich wirklich sehr an. Sie versuchte es wirklich allen recht zu machen, damit niemand sie ausschimpfen oder ähnliches konnte. Océane wollte, dass man sie mochte. "Da ... Danke." stammelte sie und schaute nur ganz kurz auf ihre Augen, bevor sie ihren Blick über den Text wandern ließ. "Wenn ... wenn du Hilfe brauchst, kannst du auch ruhig zu mir kommen." meinte sie mit einem gutmütigen Lächeln und schaute auf ihre Fingernägel, als wären sie interessant, was sie eigentlich gar nicht waren.
Dann nahm sie den Federkiel in die Hand, tauchte die Spitze kurz in die dunkle Tinte und notierte sich kurz etwas zu den Trollkriegen. Es dauerte nicht lange und sie hatte tatsächlich ihr ganzes Pergament voll geschrieben. Sicherlich wird Amélie zufrieden mit ihr sein. Hoffte sie zumindest.
"Oh ja, sicherlich." antwortete sie ihm dann. Estelle und Amélie und all die anderen riefen sie öfters, wenn sie mal wieder zu langsam bzw. zu beschäftigt war und sie daher nicht hinterher kam. Auf sein indirektes Kompliment färbten sich ihre Wangen leicht rot. Sie wusste nicht, was sie dazu sagen sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 9:46 pm

Und nochmal trafen sich ihre Blicke, was den jungen Ravenclaw doch ein klein wenig verwirrte. Wieso es das tat, dabei war er sich auch nicht unbedingt sicher. Irgendwie genoss er diese ganz kurzen Momente, allerdings wollte er sich jetzt auch nicht unbedingt Gedanken darüber machen. Eher hoffte er, dass sie seine Erklärung verstand und er es nicht wieder zu kompliziert erklärte. Aber ihr Nicken versicherte ihm, dass sie es wohl zu verstehen schien, das war doch gut, zumindest hoffte er, dass sie es auch ernst meinte und wenn nicht, konnte sie ja trotzdem noch einmal nachfragen, dafür war er doch da und hatte sich den Text durchgelesen. Connor war nun einmal jemand, der anderen gerne half, zumindest denen, die er mochte. War doch auch klar, wobei es wiederum Menschen gab, die sogar Leuten halfen, die sie gar nicht mochten. Darauf wollte er sich gar nicht ernst einlassen.
Als Océane ihm dann ebenfalls Hilfe anbot, falls er diese einmal brauchte, schlich ihm wieder ein Lächeln auf die Lippen. "Ich werde auf jeden Fall mal darauf zurückkommen, wenn es nötig ist. Und danke." Er kam von seinem Lächeln gerade eigentlich auch gar nicht mehr weg. Er fand es schön, dass sich die beiden so gut verstanden und es war doch immer wieder interssant, mit jemanden aus einem anderen Land in Kontakt zu kommen. Französinnen schienen generell sehr interessant, war zumindest seine Meinung. Schließlich schaute der junge Lockenkopf ihr dabei zu, wie sie begann, etwas aufzuschreiben. Er hoffte wirklich, dass sie nicht mehr lange an dieser Sache hocken würde, wenn sie schon so viel daran gearbeitet hatte, denn dann verdiente sie sich echt mal Schlaf. Die Zeit über blieb er ruhig, weil er sie dabei auch nicht stören wollte, umso schneller würde sie fertig sein.
Er war doch schon ein wenig erstaunt, dass sie in so kurzer Zeit das Pergament so schnell vollgeschrieben hatte, aber das war wiederum gut. "Dein Name ist ja auch nicht allzu schwer, trotzdem ziemlich interessant. Aber in den Augen eines Briten sind Namen, die anders klingen wohl sowieso interessant, aber Océane klingt dazu noch wie Musik." Moment, was veranstaltete er hier denn gerade? Er redete die ganze Zeit über ihren Namen. Na gut, zurücknehmen konnte und wollte er das alles sowieso nicht mehr. "Ich finde es übrigens toll, dass ihr hier seid. Dieses ganze Jahr wird sicherlich toll."
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Fr Nov 19, 2010 10:56 pm

Océane traute sich gar nicht mehr hochzuschauen, aus Angst etwas in seinen Augen zu sehen, was ihr nicht gefallen würde, wie abneigung oder so gegen sie. Aber Connor schien sie doch recht leiden zu können oder er hatte einfach nur Mitleid mit ihr. wobei sie letzteres einfach mehr glaubte als ersteres. Meist mieden die Jungen sie oder sie fiel gar nicht erst auf, weil sie so unscheinbar und still war. Zu gerne hätte sie diese Schüchternheit überwunden und wäre gerne selbstbewusster geworden. Aber das würde sie nie schaffen. Dazu wars ie einfach nicht mutig genug. Leise seufzte sie. Dass er ihr Angebot annahm, freute sie umso mehr. Vielleicht würden sie sich ja gegenseitig ergänzen. Sie half ihm und er ihr. So würde sie nicht immerzu das Gefühl haben, ihn auszunutzen.
Warum Connor sich wohl gerade mit ihr unterhielt ... Dabei gab es doch so viele andere Menschen, die interessanter waren als sie. Die Beauxbatons konnte dies einfach nicht nachvollziehen. Er schien noch immer zu lächeln. Das erkannte sie an seiner Stimme. Sie war so fröhlich und gut gelaunt, obwohl es schon so spät war und irgendwie ... fühlte sie sich wohl.
Océane rollte ihr PErgament zusammen, während sie ihm zuhörte. Er fand ihren Namen schön und es schmeichelte ihr sehr. Sie hatte das Gefühl auch etwas nettes sagen zu müssen. Nur fiel ihr einfach nichts ein, was passen könnte und wieder mal hatte sie einfach nicht den Mut dafür. "Danke." meinte sie wieder und lächelte verlegen. "Ja, es wird sicherlich spannend." Zudem waren nicht nur Beauxbatons, sondern auch Durmstrang hier. Jedoch hatte sie mit letzterem nicht so viel zu tun. Océane wusste nicht recht, was sie sagen sollte und schaute auf die zahlreichen Bücher, die sie jetzt noch aufzuräumen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Sa Nov 20, 2010 1:38 am

"Nichts zu danken, es entspricht ja schließlich der Wahrheit." Connor war doch irgendwie froh, dass sie nichts anderes darauf sagte, weil es ihm selbst doch eher so vorkam, als würde er sie mit diesen Komplimenten oder wie man das auch immer nennen wollte, nerven und das wollte er ja sicherlich nicht tun. So gesehen waren ihm die Sachen einfach so herausgerutscht, ohne dass er vorher hätte nachdenken können. Es stimmte ja, aber manche Mädchen fanden das bestimmt zu schleimerisch oder sonst etwas. Der junge Ravenclaw machte allerdings gerne Komplimente und sie schien es ja wirklich recht gut aufzunehmen, selbst wenn er das nicht den gazen Tag lang machen konnte, wenn er in ihrer Nähe war, denn spätestens dann würde es auch die junge Beauxbatons nerven. Also versuchte er in solchen Sachen in den nächsten Tagen wohl ein klein wenig ruhiger zu bleiben,aber ob er dies schaffen würde? Nein, wohl eher nicht.
Als Océanes Blick auf die Bücher fiel, folgte er ihrem Blick. Es war ja doch ein ziemlich großer Stapel und es wurde nicht unbedingt gerne gesehen, wenn ein Schüler einen Haufen von Büchern auf dem Tisch liegen ließ. "Dann sollten wir die mal wieder wegräumen und dann kannst du endlich dein Bett aufsuchen." Der Lockenkopf zwinkerte ihr zu und erhob sich schließlich, ehe er die ersten Bücher nahm und die richtigen Regale dafür suchte. Auch das dauerte nicht unbedingt lange. Ja, die Bibliothek war schon fast so etwas wie ein drittes zu Hause für ihn. Er kannte natürlich nicht jedes einzige Buch, aber bei den Regalen hatte er schon eine gewisse Ahnung. Sein eigenes Buch hatte er noch auf dem Tisch liegen gelassen, da er das mit in den Gemeinschaftsraum nehmen wollte. Es war etwas über Astronomie, ein Fach, wofür sich der Junge auch total interessierte. Schließlich kam er wieder und nahm noch die restlichen Bücher von ihr in die Hand. "Du hast echt einiges getan, wären einige nur ansatzweise so ehrgeizig und interessiert daran, etwas für die Schule zu tun." Manche waren das ja wirklich nicht. Connor stieß einen leichten Seufzer aus. "Ich bringe die noch eben weg." Gesagt, getan und kurz darauf tauchte er wieder bei ihr auf, nahm sein Buch in die Hand.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Sa Nov 20, 2010 1:42 pm

Der Wahrheit ... Vielleicht log er auch einfach nur, um ihr am Ende weh zu tun. Aber hätte er es nicht schon längst machen können? Hätte er sie nicht schon längst aufziehen können? Er hatte es nicht getan. Und das steigerte seine Sympathie ihr gegenüber. Es war nett von ihm, dass er ihr Komplimente machte. Auch wenn sie glaubte, dass es aus reiner Höflichkeit geschah und er es nicht ernst meinte. Océane glaubte ja immernoch, dass sie Mitleid in ihm erregte.
Auf seine Worte hin nickte sie nur. Sie nahm zwei Bücher und war sich nicht mehr ganz sicher, wo sie hingehörten. Die Beauxbatons ging die Reihen entlang bis sie die richtige fand. Hier gehörten die Bücher hin: in das Regal über die Geschichte der Zauberei. Das Fach mochte sie nicht besonders. Es war langweilig. Aber trotzdem gab sie sich viel Mühe, damit sie wenigstens ein 'A' bekam. Als Océane zurückging, lagen da nur noch zwei Bücher. Das eine kannte sie nicht. Es gehörte wohl Connor. "Ich bringe das andere noch weg." meinte sie leise und griff danach. Über sein Lob errötete sie nur, sagte jedoch nichts weiter. Wieder ging Océane den Gang entlang und fand auch das Regal. Nur fiel ihr wieder ein, dass das Buch nach ganz oben gehörte. Ihre augen schweiften umher bis sie die Leiter fand. Sie rollte sie an den richtigen Platz und stieg die kleinen Stufen hoch. Leise knarrten diese, als würden sie das Gewicht von Océane nicht mehr lange tragen können. Dabei war das Mädchen doch schon so ein Leichtgewicht. Oce streckte sich und schob das dunkelrot eingeschlagene Buch an seinen rechtmäßigen Platz zurück. Vorsichtig stieg sie wieder die Treppen runter. Jedoch nicht vorsichtig genug. Sie blieb irgendwo hängen und verhaspelte sich. Dabei hätte sie es doch fast geschafft. Mit einem leiten Schrei fiel sie nach hinten und landete mit dem Rücken auf den Boden. Vor Schmerzen stöhnte sie auf. Gerade ihr musste das wieder passieren. Innerlich schallte sie sich für ihre Dummheit, dass sie nicht besser aufgepasst hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Sa Nov 20, 2010 8:31 pm

Als Océane sagte, sie würde das letzte Buch noch wegbringen, nickte er nur. Er schlug kurz das Buch auf, welches er sich selbst genommen hatte. Er liebte Bücher, zu allen möglichen Themen, denn er las sehr gerne, wenn er alleine war und ein bisschen Lernen konnte doch eigentlich nie verkehrt sein, zumindest nicht für so einen ehrgeizigen jungen Zauberer wie Connor. Manchmal war er vielleicht ein wenig zu ehrgeizig, aber das war nun einmal er und es gehörte einfach dazu, immerhin wollte er im Leben auch etwas erreichen und seiner Meinung nach muss man natürlich auch etwas dafür tun. Dann klappte der junge Ravenclaw sein Buch wieder zu und ließ seinen Blick durch die Gegend schweifen. Müde war er noch lange nicht, dann könnte er heute Abend noch etwas tun. Was, das würde sich ja sicherlich noch in der Zeit ergeben. Vielleicht fällt mir ja sogar wieder etwas zum Schreiben ein, aber das kann ich nur machen, wenn niemand dabei ist. Ich will nicht, dass das irgendwer liest, es ist meine Sache., dachte er.
Schließlich hörte er ihren Schrei in seinem Blick tauchte doch etwas sehr Besorgtes auf. Okay, was auch immer passiert war, es war sicherlich nicht gut. Schließlich suchte er den Gang, in welchem sie war und sah sie nun da auf dem Boden liegen. Er konnte sich ja sofort denken, was passiert war und doch konnte er nicht darüber lachen, wie es andere vielleicht tun würden. Connor hockte sich zu der Franzosin herunter. "Ist alles in Ordnung bei dir? Kannst du aufstehen?", fragte er nach und in seinem Blick lag tatsächlich immer noch irgendwas Besorgtes. Er wollte ja auch nicht, dass ihr irgendwas Schlimmes passiert wäre. "Diese Leiter ist manchmal ziemlich tückisch.", stellte er murmelnd fest und biss sich leicht auf der Unterlippe herum. Hätte er sich diesen Kommentar nicht verkneifen können? Das war doch irgendwie echt unnötig gewesen, aber gut, er konnte es sowieso nicht mehr zurücknehmen. "Komm, ich helfe dir.", meinte er schließlich, stand wieder auf und versuchte sie vorsichtig nach oben zu ziehen. Schwer war sie ja nicht unbedingt.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   Sa Nov 20, 2010 9:46 pm

Diese Schmerzen ... Océane stöhnte vor Schmerzen auf und rieb sich das Steißbein. Mit der anderen Hand stützte sie sich, so gut es ging, auf dem boden ab, sodass sie nicht mehr lag. Ihre Haare standen ihr wirr vom Kopf ab und sie verzog ein wenig das Gesicht. "Immer ich ..." murmelte sie leise.
Dann hörte sie von weitem Schritte. Wem sie gehörten, wusste sie nicht genau. Vielleicht Connor ... Machte er sich etwa Sorgen um sie? Diese Erkenntnis war neu, sodass ihre Augen sich weiteten. Konnte es sein, dass sich jemand mal um sie Sorgen machte? Nein, ganz bestimmt nicht. Jedoch kam Connor um die Ecke und sein Gesicht drückte ehrliche Besorgnis aus. Ungewohnt ... Ihre Augen schaute in seine. Dennoch senkte sich schnell wieder ihren Blick. Besonders als er sich zu ihr hinunterhockte. "Ich ... ich glaube es geht schon." stammelte sie und ihre Wangen erröteten leicht. Ungern wollte sie seine Hilfe annehmen. Doch als sie sich erheben wollte, zuckte sie zusammen und stieß ein leises "Aua." hervor. Nicht nur ihr Rücken tat weh. Nein, sie hatte sich wohl auch den Knöchel verknackst als sie mit dem Fuß hängen geblieben war. "Oh ja, das sind sie allerdings." bestätigte sie seine Aussage und musste sich wohl oder übel von ihm hochziehen lassen. Océane schlang ihre Arme um seinen Hals als er sie hochzog. Mehr oder weniger hing sie in seinen Armen. Und sie musste ganz ehrlich gestehen ... Es gefiel ihr. Diese Erkenntnis ließ ihre Wangen noch geröteter werden und sie traute sich nicht in sein Gesicht zu schauen. "Danke." murmelte sie leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 1:51 am

Noch immer schaute Connor sie sehr besorgt an, er konnte sich vorstellen, dass es nicht unbedingt ein Spaß war, von der Leiter zu fallen. Nein, ganz und gar nicht. Und er wusste, dass es eben nicht so ging, wie sie das wollte, spätestens dann, als sie versuchte, sich zu erheben und das wohl nicht gerade sehr angenehm war. "Scheint wohl nicht so gut zu gehen.", stellte er fest, wollte ihr damit keineswegs einen Vorwurf machen, deswegen schlich auch ein ganz leichtes Grinsen auf seine Lippen. Wieso war dieses Mädchen nur so unglaublich süß von ihrer Art her? Na ja, nicht nur von ihrer Art war sie süß, sie sah auch total süß aus, wobei er sich eigentlich auch gar nichts anderes vorstellen könnte. "Die Leiter sollte man definitiv mal auswechseln, weil das kann wirklich jedem passieren und das ist wiederum wirklich nicht schön, aber ich glaube, da kann man sagen, was man will, es würde eh nicht geändert werden oder?", fragte er nach und seufzte leicht. Als sie dann die Arme um ihn schlang, als er ihr nach oben half, schlich wieder ein Lächeln auf seine Lippen. Irgendwie gefiel ihm dieser kurze Moment, in welchem sie in seinen Armen lag und sie sich auch noch in die Augen blickten, selbst wenn er das gerade alles nicht so unbedingt deuten konnte, aber die Hauptsache war doch, dass es ihm gefiel. Deswegen fand er es auch schade, dass dieser Moment kurz darauf vorbei war, obwohl sie trotzdem noch in seinen Armen liegen blieb. "Nichts zu danken. Lass mich dich ein wenig stützen oder willst du dich noch mal ein wenig hinsetzen?", fragte er fürsorglich nach. Was passierte hier gerade? Ganz verstehen wollte er das wirklich nicht. Die beiden kannten sich noch nicht einmal und trotzdem gingen sie schon so...na ja, so miteinander um, als würden sie sich schon eine Weile kennen und vielleicht hatte gerade das etwas Gutes zu bedeuten.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 2:00 am

Océane empfand es ein wenig unangenehm, dass Connor sich so große Sorgen um sie machte. Aber sie war es auch einfach nicht gewohnt. Aber diese Fürsorglichkeit fand sie trotzdem unglaublich liebenswürdig an dem Ravenclaw, sodass sich ein leichtes Lächeln über ihre Lippen schlich. "Es geht ..." meinte sie leise. Sie wollte ihm nicht zur Last fallen. Daher streckte sie ihren Arm aus und versuchte sich am Regal festzuhalten. Sie zuckte leicht zusammen als sie ihren Fuß belasten musste und biss sich auf die Unterlippe um nicht vor Schmerzen aufzustöhnen. Es tat wirklich unheimlich weh. "Da gebe ich dir vollkommen recht, Connor." murmelte Océane leise und schaute ganz kurz zu ihm hoch, bevor sie wieder ihren Blick senkte. "
Océane vermisste ein wenig seine Nähe. Denn sie lag nicht mehr in seinen Armen. Was dachte sie da nur für einen Mist? Gedanklich schüttelte sie nur den Kopf. Sie kannten sich erst ein paar Minuten und schon hatte sie das Gefühl, ihn eine Ewigkeit zu kennen? Das ging doch nicht mit rechten Dingen zu, oder?
"Ich möchte dir nicht zur Last fallen." hauchte sie leise und humpelte Richtung Tisch und Bank. Setzen wollte sie sich aber trotzdem. Nur ohne Connors Hilfe. So war sie nun mal. Sie wollte ihm einfach nicht zur LAst fallen. Am Ende nervte sie ihn noch mit ihrer Art. Und das wollte sie ganz bestimmt nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 3:59 am

Connor verstand sich momentan selbst nicht ganz, denn meist brauchte er eine Weile, bis er gegenüber Leuten, die er noch nicht kannte, offener war. Irgendwie war das bei ihr doch ein klein wenig anders, vielleicht weil auch sie anders war als die meisten Mädchen. Nun ja, positiv anders, sonst wäre er nicht so unglaublich schnell mit ihr in Kontakt gekommen. Meistens wirkte er auf Fremde eher distanziert und kühl, weil er ja wirklich nicht wollte, dass er gleich das Vertrauen des anderen fasste, denn so naiv war er wirklich nicht, aber Océane...bei ihr war es anders und er schien doch ein wenig zu verstehen, wieso. Sie war etwas Besonderes, egal, wie man das nun auffassen wollte, aber sie war so lieb und nicht aufdringlich, sie wollte nicht sofort alles über ihn wissen, sondern hielt sich eher selber zurück. Ihre Art faszinierte ihn einfach. Als sie dann meinte, dass es ginge, nickte er langsam, selbst wenn er doch eher vom Gegenteil überzeugt war, aber nun ja wahrscheinlich hatte auch sie ihren eigenen Kopf und das wiederum war richtig gut. Immerhin hieß es ja nicht, wenn man schüchtern war, dass man nicht seinen eigenen Kopf hatte.
Als sie scih schließlich von seinen Armen löste und alleine zum Tisch humpelte, hätte er ihr wirklich am liebsten dabei geholfen, andererseits wollte der junge Lockenkopf ihr auch nicht wirklich auf die Pelle rücken, das war nicht gut, schließlich wollte er sie auch nicht nerven, denn so gut kannten sich die beiden ja wirklich noch nicht, selbst wenn es sich ja fast so anfühlte. Komisch, aber andererseits gefiel ihm diese Tatsache wirklich und wieso sollte sich das ändern. "Das tust du doch gar nicht, wirklich nicht.", stellte er nun klar und lächelte ihr zu, ehe er sich ebenfalls wieder an den Tisch setzte und sein Buch drauflegte. "Ich finde es echt cool, dass wir uns mal miteinander unterhalten konnten, ich hatte jetzt noch nicht unbedingt die Gelegenheit dazu, jemanden von Durmstrang oder Beauxbatons so richtig kennenzulernen, nur so flüchtig. Aber ich finde dich echt nett, vielleicht könnten wir ja auch mal so etwas miteinander unternehmen. Ein Nachmittag in Hogsmeade oder so.", schlug der Ravenclaw nun vor und musste innerlich doch zugeben, dass er auf ein 'ja' hoffte.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 11:09 am

Océane humpelte zum Tisch, wo sich bereits Connor hingesetzt hatte. Er schaute sie an und sie ihn, was sie sich eben noch gar nicht getraut hatte. Sie fing sogar an zu lächeln und ein wenig aus sich heraus zukommen. Was machte Connor nur mit ihr? "Ich falle dir wirklich nicht zur Last?" fragte sie mit großen Augen. Vielleicht war er mal wieder einfach zu höflich um ihr einen Korb zu geben. Die meisten ihrer Mitscüler hatten Mitleid mit ihr. Ihr Blick fiel wieder auf das Buch. Ob er gerne las? Ganz bestimmt. Er war doch ein Ravenclaw, wie es schien. Zumindest saß er immer an den Tisch der Ravenclaws. Und sie hatte ihn immer gesehen.
Es war so ungewöhnlich, dass jemand so direkt ihr gegenüber war. Er fand sie nett? Océanes Augen wurden nur noch größer. Meinte er das wirklich ernst? "Wirklich?" hauchte sie und schaute zu ihm hoch, direkt in seine dunklen Augen, die ihm fehlenden Licht so geheimnisvoll wirkten. "Ja ... ähm ... sicher könnten wir was miteinander unternehmen." sagte sie lächelnd und schaute wieder auf ihre Finger. Außer natürlich, wenn Amélie und die anderen sie aufhielten. Dann wurde das natürlich nichts. Mit ihren Fingerspitzen berührte sie leicht Connors Buch. Es lag auf der Aufschrift und daher wusste sie nicht, was das für ein Buch war. "Worüber ist das Buch?" fragte sie ihn leis eund strich über den dunkelblauen Umschlag.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 10:36 pm

Er schüttelte sofort den Kopf. "Nein Quatsch, wieso solltest du mir denn zur Last fallen? Das tust du ganz und gar nicht, zumindest bis jetzt auchnicht und ich bin mir ziemlich sicher, dass du das auch nicht in Zukunft tun wirst.", antwortete er nun auf ihre Frage und zwinkerte ihr zu. Der Ravenclaw war doch sehr froh darüber, sie kennengelernt zu haben, denn sie schien echt ein wirklich nettes Mädchen zu sein, mit welchem man sich wirklich gerne unterhielt. Zwar hatte er anfangs nicht vorgehabt, so ewig lange hier in der Bibliothek zu bleiben, aber mittlerweile machte ihm das wirklich nichts mehr aus. Immerhin führte er gerade ine doch sehr nette Unterhaltung mit einem netten Mädchen, gut sie war immer noch ein klein wenig zurückhaltend, aber es störte ihn nicht, solange sie kein blödes Zeugs redete, was andere leider immer wieder taten.
Dann legte er seinen Kopf wieder etwas schief. "Ja, wirklich, wieso sollte ich lügen? Ich sehe keinen Grund dafür, ich meine...sollte ich etwa einen Grund dafür sehen?", fragte er schließlich nach und sah sie gespannt an. Was würde sie darauf wohl antworten? Da war er echt gespannt und als sie dann meinte, dass sie gerne mal etwas miteinander unternehmen konnten, schlich wieder ein Lächeln auf seine Lippen. Das klang super, wirklich, es freute ihn sehr und das sah man ihm an. Sein Blick wanderte dann wieder zu seinem Buch. "Oh, das ist über Astronomie...also ich interessiere mich dafür, ebenso wie für Geschichte der Zauberei. Wobei ich recht viele Unterrichtsfächer interessant finde." Er strich sich kurz durch seine Haare, ehe er etwas grinste. "Was magst du eigentlich so? Also, was ist dein Lieblingsfach?", fragte der Lockenkopf dann nach.
Nach oben Nach unten
Océane Sullivan

avatar

LAUNE : very good
Anzahl der Beiträge : 452

BeitragThema: Re: A new friendship ...   So Nov 21, 2010 10:46 pm

Seine Antwort beruhigte Océane ungemein. Gut, sie fiel ihm nicht zur Last. Immerhin ... Denn oft war es so, dass sie andere nervte. Wie zum Beispiel amélie oder Estelle. Meist sagten diese es ihr auch direkt ins Gesicht und so zog Océane immer wieder traurig ab. Die Beauxbatons schenkte ihm ein ehrliches Lächeln. Irgendwie war das Mädchen froh, ihn kennen gelernt zu haben und vielleicht konnten sie sogar Freunde werden. Die Zukunft dafür sah recht gut aus.
Irgendwie war Océane auch gar nicht mehr müde. Sie war fiel zu aufgeregt. Wahrscheinlich war das, dass Adrenalin, welches ihr langsam zu Kopf stieg. Sie war aufgeregt und spielte die ganze Zeit mit dem Saum ihres Oberteils herum.
"Nein, nein." sagte sie schnell und riss ihren Blick von ihrer Hand los. Ihre Augen musterten sein ebenmäßiges Gesicht. Doch schnell wandte sie wieder ihren Blick ab und schaute auf das Holz des Tisches.
"Achso..." sagte sie leise und strich immer wieder über den Umschlag des Buches. Astronomie fand sie zwar interessant, aber ihr Interesse ging auf andere Bereiche über. Wie Pflege magischer Geschöpfe ... Sie liebte das Fach und Hagrid war wirklich sehr nett. Auch wenn er ein Halbriese war, war er doch der gutmütigste, der ihr je untergekommen war. "ich mag Pflege magischer Geschöpfe sehr gerne. Hagrid ist so nett." sagte sie leise und lächelte leicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: A new friendship ...   Di Nov 23, 2010 12:00 am

"Na sag ich doch, ich meine, ich hasse so etwas, wenn man auf nett tut und jemanden verarscht. Du bist mir echt sympathisch und ich bin eigentlich auch nicht der Typ dafür, der Leute verarscht, wenn ich dich nicht mögen würde, würde ich dich ignorieren und hin und wieder vielleicht mal einen sarkastischen Spruch loslassen, weil ich nicht anders kann, aber ich mag dich und da mach ich das dann wiederum nicht.", stellte er nun klar und war doch ein wenig verwundert über sich selbst, da er nun doch etwas über sich preisgegeben hatte. Es war fast so, als würden sich die beiden echt schon länger kennen und könnten sich einfach einiges erzählen, das wiederum war doch gut und er war immer noch sehr froh darüber, heute Abend in die Bibliothek gekommen zu sein, ansonsten hätten sie sich vielleicht irgendwann später mal richtig kennengelernt, so genau wusste man das nicht.
Als sie schließlich meinte, dass sie Pflege magischer Geschöpfe mochte und ihr Hagrid auch sehr sympathisch erschien, lächelte er etwas. "Ja, Hagrid ist toll. Er ist vielleicht ein Halbriese, aber trotzdem sieht er sehr freundlich aus, so friedlich und er ist wirklich nett.", stimmte er ihr zu. Er war froh, dass er sich mit ihr so gut unterhalten konnte. Das konnte man nicht mit allen und Connor war nun einmal jemand, welcher auf sinnvolle und vielseitige Gespräche stand, auf dauerhafte Albernheiten stand er nicht, sagte dies jedoch auch meist der Person, die meinte, ihn mit irgendeinem sehr unsinnigen Zeugs zureden zu müssen. "Wie ist es eigentlich so in Frankreich, ich meine...ich war noch nie dort. Es ist doch bestimmt etwas wärmer oder?", fragte er nach und schaute sie interessiert an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: A new friendship ...   

Nach oben Nach unten
 
A new friendship ...
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Miracles of Hogwarts :: Nebenplays-
Gehe zu: