Miracles of Hogwarts


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Amélie Leroy

Nach unten 
AutorNachricht
Amélie Leroy
broken.hearted girl
avatar

LAUNE : aufgeregt
Anzahl der Beiträge : 1323

BeitragThema: Amélie Leroy   Di Okt 05, 2010 10:04 pm



Warum du meinen Heiligenschein nicht siehst?
- Ist aus ... Strom sparen und so.

Mein Name ist Amélie. Amélie Leroy und ich habe mich selbst als Prinzessin aus Beauxbaton ernannt.
Alle anderen sind für diesen Posten überhaupt nicht geeignet. Deswegen haben sie ja mich.
Selbstverliebt? Ja, vielleicht ein bisschen. Aber mal ganz ehrlich: Wenn Sie so wären wie ich, könnten
Sie auch nicht anders. Kennen sie einen Menschen, der perfekter ist als ich? Nein! Ganz genau.
Sicherlich wollen Sie nun alles über mich erfahren, was ich auch sehr gut verstehen kann.
Nur Mut, tuen sie sich keinen Zwang an.


» First Name
AMÉLIE
Der weibliche Vorname Amelie kommt aus dem Gotischen und ist vor allem im französischen Sprachraum sehr beliebt. Der Name setzt sich aus dem Wort amals = tüchtig, tapfer zusammen.


» Last Name
LEROY
Der Nachname Leroy kommt aus dem französischen und bedeutet so viel wie König. Meist ist er als Art Adelstitel bekannt und Amelie ist sehr stolz darauf. Wenn sie sich vorstellt, betont sie ihren Nachnamen, da nicht jeder von ihrer Schule einen solchen Namen trägt. Soweit sie weiß, gibt es in Beauxbatons sonst niemanden mit diesen Nachnamen.


» Nickname
AMY
Eigentlich wird Amelie von allen Amy genannt. Nur ihre Mutter nennt sie bei ihrem vollen Namen, denn immerhin war sie es, die ihre Tochter so nannte. Der Name Amy kommt aus dem lateinischen und ist vor allem im englischen Sprachraum als ganzer Name beliebt. Der Name setzt sich aus dem Wort amatus = geliebt zusammen.


» Age
14th


» Birthday
15.7.1980


» House
beauxbatonsgirl
Amelie besucht die französische Zauberschule Beauxbatons. Anders als in Hogwarts, gibt es hier keine Häuser, doch vermutlich wäre sie, würde sie Hogwarts besuchen (was sie zum Glück nicht muss) wäre sie vermutlich in Slytherin eingeteilt worden. Deswegen gibt sie sich eigentlich auch nur mit diesen Schülerinnen und Schülern ab, denn diese sind ihnen wohl am ähnlichsten.


» Grade
4. CLASS
Amelie ist nun in der vierten Klasse und hält sich bereits jetzt schon für eine der größten. Sie liebt es, Schülerinnen aus den unteren Klassen fertig zu machen und wird vermutlich auch in Hogwarts nicht halt davor machen.


» Chosen Classes
• Pflege magischer Geschöpfe
• Muggelkunde

» Grades
[ A ] Astronomie
[ O ] Verteidigung gegen die dunklen Künste
[ A ] Verwandlung
[ A ] Zauberkunst
[ M ] Geschichte der Zauberei
[ O ] Zaubertränke
[ A ] Kräuterkunde
[ E ] Pflege magischer Geschöpfe (Wahlfach #1)
[ O ] Muggelkunde (Wahlfach #2)


» Job
QUIDDITCH
Amelie spielt seit ihrem 2. Schuljahr in ihrer Quidditchmannschaft. Ihrer Meinung nach ist sie die Beste im Team und hätte den Posten als Kapitänin eher verdient als alle anderen. Deswegen ist sie leicht gefrustet, dass sie ihr Talent nur als Hüterin zeigen kann. Aber ihre Schulzeit ist noch lange nicht vorbei und somit hat sie noch genug Zeit ihrer Schule zu zeigen, wer die Beste im Team ist. Amelie ist sich sicher, dass sie das Zeug zur Kapitänin hat.


» Charakter
NOBODY IS PERFECT - CALL ME NOBODY!

Amelie ist wirklich einmalig. Eigentlich sagen das alle, jedoch ist dies meist negative gemeint. Die Französin ist ein kleines Modepüppchen, das andere gerne wegen ihrem Aussehen schikaniert und beleidigt. Dabei ist es ihr total egal, wie andere über sie denken, denn immerhin ist sie perfekt (meint sie zu mindestens) und somit können über sie gar keine schlechten Worte fallen. Amelie ist leicht selbstverliebt und lobt sich selbst oft in den höchsten Tönen. Immerhin gibt es in Beauxbatons ihrer Meinung nach keine Konkurrenz für sie und ihre ach so vielen und tollen Freundinnen stellen sich meist eh als Heuchlerinnen heraus. Oft wollen sie nur das tolle Ansehen von Amelie teilen und rennen für sie gerne von Punkt A zu Punkt B, nur um ihrer ‚Besten Freundin‘ auch nicht im Weg zu stehen. Amelie ist es relativ ob sie andere mit ihrer Art nervt, oder eigentlich gar keine richtigen Freunde hat. Dafür ist sie oftmals viel zu naiv für. Überhaupt kann sie Spaß von Ernsthaftigkeit nur selten unterscheiden und glaubt anderen Leuten oft Dinge, die meist nicht stimmen. Auch wenn die Französin sich für ach so schlau hält, will sie es nicht verstehen, dass sie manchmal denken und dann handeln sollte. Nicht andersrum.
Schon seit die junge Hexe klein ist, liebt sie Mode über alles. Am liebsten würde sie später selber gerne eine eigene Kollektion haben, denn in Frankreich hat sie dazu wohl auch die besten Möglichkeiten und Kontakte. Zudem besitzt sie vermutlich auch genügend Kreativität um Klamotten zu entwerfen. Auf ihren Blöcken sind bereits endlose Zeichnungen, die sie jedoch kaum einem zeigt. Immerhin sind es ihre Ideen und Einfälle - nicht, dass die anderen durch Neid noch ihre Ideen klauen und als ihre ausgeben.
Amelie lässt sich von niemandem etwas sagen und steht somit in der Rangordnung aller Schülerinnen ziemlich weit oben. Ihre wohl größte Stärke ist jedoch ihr Selbstbewusstsein. Die Französin ist sich eigentlich für nichts zu schade und traut sich alles. Bis jetzt ist ihr noch keine Mutprobe entgangen und irgendwie konnte sie sich immer aus den Problemen und Ärgernissen hinausreden. Immerhin ist sie in solchen Situationen ziemlich spontan und lügt wie gedruckt. Oftmals lügt sich die Beauxbatons durch ihr Leben und gilt auch bei den Lehrern als höfliches und nettes Mädchen dar. Denn mit den Lehrpersonen aus ihrer Schule verscherzt sie es sich nicht - immerhin sitzen sie am längeren Hebel und sind für Amelies Noten verantwortlich. Beim Thema Schule stößt man bei der Viertklässlerin auf taube Ohren. Sie lernt nur im äußersten Notfall und so sehen auch ihre Noten aus. Oft besorgt sie sich Hausaufgaben bei ihren ach so tollen besten Freundinnen oder schreibt bei Arbeiten ab. Nur Muggelkunde, Zaubertränke und Verteidigung gegen die dunklen Künste fallen ihr recht leicht. Am Anfang wurde Amelie natürlich gefragt, wieso sie als ‚reinblütige Hexe‘ Muggelkunde genommen hat? Immerhin macht sie sich doch selber gerne über Muggel und Muggelstämmige lustig. Auch bei dieser Frage wechselt sie schnell das Thema. Was geht die das bitte an? Ist doch ihre Sachen - überhaupt ist Schule wohl eher eine Nebensache; sie ist wohl eher die kleine Kämpferin und Rebellin die sich keine Party und Veranstaltung entgehen lässt. Natürlich nur, wenn diese nicht total unter ihrem Niveau liegt.
Zu ihren Hobbys könnte man Quidditch zählen, in welchem sie natürlich die beste ist und den Posten als Kapitänin eher verdient hätte, als jemand anderes (doch dafür sind die natürlich viel zu untergebildet um es zu verstehen). Desweiteren gehört das Zeichnen und das Singen ebenfalls zu ihren Hobbys, denn Amelie hat eine so weiche Stimme, dass sie einfach singen zu ihrem Lieblingszeitvertreib gehört. Zudem liebt sie es, bereits jetzt Mode zu entwerfen und will ihre ‘Schmuckstücke‘ irgendwann ganz groß rausbringen. Die Französin liebt es spazieren zu gehen und einfach dem Wasser zuzusehen - es ist ihr Element und deswegen geht sie auch gerne an den Strand, beispielsweise schwimmen. Doch seit sie eine Hexe ist, traten diese Dinge eher in den Hintergrund und sie liebt es, Zaubertränke zu erstellen.
Insgesamt könnte man Amelie als ignorante und heuchlerische Zicke zusammenfassen, die sehr kreativ ist, jedoch keinen Wert auf die Gefühle anderer legt und lügen kann, wie gedruckt.


» Familie
MADLÉNE LEROY, GEBORENE CHATON // MUTTER
Madlene ist eine junge Frau, jedoch ist sie ein Muggel. Die Französin ist 39 Jahre und arbeitet als Sekretärin in einer Kanzlei, nähe Paris. Im Gegensatz zu ihrer Tochter zählen bei ihr eher die inneren Werte und sie versucht den Charakter ihrer Tochter zu ändern; bis jetzt vergebens. Als sie hörte, dass Amelie eine Hexe ist, konnte sie dies zuerst gar nicht glauben, fühlte sich jedoch im Nachhinein geehrt. Auch, wenn Amélie eine große Abneigung gegen Muggel hat, kann sie ihre Mutter nicht als minderwertig hinab stufen. Madléne merkt zwar nicht davon, aber irgendwie hat ihre Tochter sie doch lieb. Kein Kind kann seine Mutter hassen - selbst wenn sie es sagen.

RAOUL LEROY // VATER
Raoul ist ebenfalls ein Muggel und 43 Jahre alt. Er arbeitet als Koch in einem kleinen Restaurant und wollte anfangs von der Zauberwelt nichts wissen. Vielleicht liegt es daran, dass er lieber ein unauffälliges Leben in Frankreich leben möchte und keine Besonderheiten in seiner Familie haben will. Doch auch er ähnelt seiner Tochter Amelie nicht und setzt alles daran, sie nicht als hochnäsiges Modepüppchen in die Welt zu schicken.
Er merkt, dass Amélie während ihrer Ferien die Nachbarskinder meidet und kann dies einfach nicht nachvollziehen. Immerhin sind er und seine Frau doch auch Muggel, aber anscheinend ist das eher nebensächlich. Allerdings kann Amélie ihren Vater nicht wirklich leiden. Das liegt aber sicherlich nicht daran, dass er ein Muggel ist. Wohl eher, an seinem Beruf und das er so wenig Interesse an seiner Tochter zeigt.

ANNA LEROY // COUSINE
Nein, Amélie ist ein Einzelkind was auch recht gut ist, denn jemand neben ihr würde nicht wirklich zu ihr passen. Ihre starke Persönlichkeit ist auf Dauer kaum zum aushalten. Allerdings sind ihre Eltern die totalen Familienmenschen und lieben es, sich mit Raouls Bruder zu treffen. Und somit wird Amélie immer mit dahin geschleppt um sich mit ihrer Cousine Anna abgeben zu müssen. Sie sind fast gleich alt und könnten vermutlich die besten Freundinnen sein, doch Amélie macht sich lieber über Anna lustig, als eine gute Beziehung zu ihr auf zubauen.


» Biographie
Am 15. Juni 1997 befand sich die gesamte Familie Leroy im staatlichen Krankenhaus in Paris. Um 18.39 Uhr erblickte Amelie, Tochter einer Sekretärin und eines Koches, die Welt und erfüllte die glückliche Stille mit einem nerv tötenden schreien. Amelie, welche den Namen von ihrer Mutter ausgesucht bekommen hatte, war schon kurz nach ihrer Geburt ein sehr liebebedürftiges Kind und Madlene verbrachte fast den ganzen Tag mit ihrer Tochter. Sie behielt das kleine Mädchen lieber zu Hause, anstatt sie in einen Kindergarten zu stecken, damit sie mehr Zeit miteinander verbrachten. Amelie wuchs zu dem typischen Mädchen heran: Sie liebte Pferde, pinke Kleidung und interessierte sich schon früh für Mode und Kosmetik. In der Nachbarschaft lebten viele Kinder und das Mädchen fand so viele Freunde. Vor allem Mädchen, die sie gerne rumkommandierte.
Mit sieben Jahren besuchte sie eine private Grundschule, da ihre Eltern nur das Beste wollten. Amelie war ziemlich beliebt und eine der sozialsten in ihrer Klasse. Auch die Lehrerinnen und Lehrer hatten nichts an der kleinen Französin auszusetzen - nur ihre Noten hätten etwas besser sein können. In ihrer Freizeit besuchte sie viele AGs wie den Chor, eine Zeichenschule und einen Karatekurs. Madlene und Raoul wollten ihre Tochter fördern und ihr keine Steine in den Weg legen.
Doch mit fast elf Jahren bekam Amelie einen Brief aus Beauxbatons. Ihre Eltern dachten, es sei ein Scherz, weswegen sie die Briefe nicht ernst nahmen. Doch dieser Unfug nahm kein Ende, es wurde immer schlimmer und irgendwann besuchte die Schulleiterin der französischen Zauberschule die Familie Leroy. Lange Zeit saßen die beiden Muggeleltern mit der Hexe im Wohnzimmer und Amelie lief vor der Tür die ganze Zeit im Kreis, bis diese sich plötzlich öffnete und Madame Maxim verkündete, dass sie Amelie in ihrer Schule willkommen hieß.

Ehe sie sich versah, war die junge Hexe auf dem Weg nach Beauxbatons - neben ihr eine kleine weiße Katze, mit einem schwarzen Flecken auf dem Rücken. Madlene hatte ihrer Tochter eine Katze gekauft, welche Amelie den Namen Princesse gegeben hatte. Natürlich war das Mädchen aufgeregt, doch eher überlegte sie, wen sie dort spielen würde. Immerhin kannte sie dort niemand und sie konnte ganz neu anfangen. Klar, sie hatte als Miss Sozial viele Freunde gehabt, aber wieso nicht einfach mal die andere Seite austesten? War doch mal ganz interessant die kleine Glamour-Queen zu spielen, oder nicht? Und somit begann ihr neues Leben als ignorante Zicke.
Die Unterrichtsfächer machten ihr Spaß, aber den Spaß am Lernen hatte sie immer noch nicht gefunden. Lieber besorgte sie sich die Hausaufgaben von anderen als sie selber zu machen. In der freien Zeit schikanierte und beleidigte sie andere von ihrer Schule und bekam von anderen immer mehr ansehen. Amelie fand schnell den Gefallen an Quidditch und nahm in ihrem zweiten Schuljahr die Position als Hüterin ein. Danach war sie eigentlich schon ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala, doch irgendwann hatte sie ganz vergessen, wie sie damals wirklich war. Selbst ihre Eltern wussten nicht, wieso ihre Tochter ihren Charakter so sehr verändert hatte. Amelie galt unter ihren Mitschülerinnen als ignorante Zicke, die sich keine Gedanken um die anderen machte. Hexen, die sie nicht mehr brauchte, lies sie einfach fallen. Sie benutzte andere eher wie Gegenstände und achtete nicht auf deren Gefühle. Wieso auch? Immerhin lügt sich dich kleine Französin durch ihr Leben und hatte kein Problem damit, sich vor anderen zu beweisen.
Auf den Austausch freut sie sich sogar ein bisschen, denn endlich will sie auch junge Zauberer kenne lernen und Hogwarts und Durmstrange zeigen, welche Zauberschule am besten ist. Von diesem Harry Potter hat sie schon einiges gehört doch wirklich interessieren tut sie dies nicht.


» Zauberstab
MAHAGONI, 9 ZOLL, EINHORNHAAR, FEDERND
Natürlich ist Amelies Zauberstab aus Mahagoni, dem wohl edelsten Holz für Zauberstäbe. Im Vergleich zu anderen ist ihrer jedoch ziemlich kurz, nämlich 9 Zoll und zudem federnd. Der Kern ihres Stabes ist natürlich ein Einhornhaar, und enthält etliche Spuren von deren edlen und mächtigen magischen Kräften.


» Patronus
EINHORN
Amelies Patronus ist ein Einhorn, welches vermutlich ihre Schönheit und ihre Eleganz wiederspiegelt. Dieses Tier passt so gut zu ihr und die Französin ist froh, wenigstens einen Patronus zu haben, der ganz gut zu ihr passt. Oft macht sie sich über die Tiere der anderen lustig, wenn dieses zum Beispiel eine Maus oder eine Schnecke ist.


» Pet
PRINCESSE // KATZE
Wie es sich für eine richtige Hexe gehört, besitzt auch Amelie eine kleine Katze. Ihr Name ist Princesse, was das französische Wort für Prinzessin ist. Sie besitzt weißes Fell und hat auf ihrem Rücken einen kleinen schwarzen Fleck, was wohl das besondere an diesem Tier ist. Amelie hat das kleine Ding sofort in ihr Herz geschlossen und ist froh, dass ihre Mutter es ihr zum ersten Schultag in Beauxbatons geschenkt hat.


» Besonderheiten
ABSTAMMUNG
Amelie will nicht, dass irgendjemand erfährt, dass sie eine muggelstämmige Hexe ist. Immerhin hegt sie selber eine große Abneigung gegen solche Leute (was sie sich selber nicht erklären kann) und vertuscht somit ihre wahre Abstammung. Ihrer Meinung nach gibt es keine guten Hexen und Zauberer, die Muggel als Eltern haben. Natürlich ist sie eine Ausnahme, möchte jedoch selber nicht in diese Schublade gesteckt werden. Noch nicht einmal ihre besten Freundinnen wissen, dass sie es mit einer muggelstämmigen Hexe zutun haben.


» Stichpunkte zum Chara

[ X ] Modepüppchen
[ X ] Kämpferin
[ X ] Maneater
[ X ] Mobberin
[ X ] Selbstverliebt


» Avatar
ELISABETH HARNOIS
» Nebencharaktere
KEINEN
» Regeln gelesen?
JA.
» Setweitergabe?
NEIN.
» Steckiweitergabe?
NEIN.
» Charakterweitergabe?
NEIN.


Nicht ausfüllen- fürs Team!
[x] Taken Avatare
[x] Charakterakte
[x] Quidditchliste
[x] Nebencharaktere
[x] Vergebene Namen
[x] Vergebene Patronusgestalten


Zuletzt von Amélie Leroy am Mi Okt 06, 2010 6:10 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://phoenixnevedie.bplaced.net/wbblite/index.php
 
Amélie Leroy
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Miracles of Hogwarts ::  :: Biographies :: Beauxbatons-
Gehe zu: