Miracles of Hogwarts


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Mi Jun 02, 2010 11:51 pm


Caleb Sutherland # Alexandra Berry
    Wer? Caleb Sutherland & Alexandra Berry
    Wann? 30. Juni - Mittags
    Wo? Am Ufer des Sees


Liebe ist leise. Hast du sie nie gehört?
Caleb umklammerte den grauen Stein in seiner linken Hand etwas fester und betrachtete ihn genauer. Er war nicht so wie alle anderen Steine. Nein, er sah aus wie ein Herz. Gut, mit viel Fantasie und wenn man ein Auge schließen würde, sähe dieser Stein wirklich wie ein kleines Herz aus. Der Ravenclaw lächelte leicht und holte aus. Caleb warf den Stein in den See und hörte das ,platsch‘ welches er verursachte. Der Stein sorgte für nicht viel Wasserbewegung, aber es reichte ihm.
Caleb mochte es das Wasser zu beobachten. Es hatte so etwas Beruhigendes. Zudem waren alle Prüfungen geschrieben - was ihn sichtlich freute - und seine Schulzeit dauerte sowieso nur noch vier Tage. Endlich! Auch wenn Caleb gerne zur Schule ging, freute er sich trotzdem immer wieder auf die Ferien. Dann konnte er wieder seinen Bruder besuchen und sah auch endlich wieder den Rest seiner kleinen Familie.
Caleb lehnte sich leicht nach hinten und blickte gen Himmel. Die Sonne schien - es war bis jetzt ein wundervoller Sommer gewesen - und diese ließ er sich jetzt gerade ins Gesicht scheinen. Die Sonne erwärmte seine kühle Haut und blendete ihn etwas. Aber das war Caleb egal. Sein Schuljahr war fast überstanden und er rückte seinem Abschluss immer näher. Gut, er war noch eine Zeitlang davon entfernt, aber trotzdem kam er theoretisch jede Sekunde näher. Wirklich jede. Jetzt. Jetzt. Und jetzt. Und auch jetzt. Jede Sekunde. Und eigentlich müsste auch jede Sekunde Alexandra auftauchen. Sie hatten sich verabredet. Und sie wollte mit ihm reden. ,,Eigentlich hätte sie ja zuerst kommen müssen. Immerhin will sie mir ja etwas Wichtiges sagen. Aber naja … sie konnte nicht wissen das ich schon eine halbe Stunde vorher hier auftauche. Trotzdem müsste sie jetzt mal so langsam kommen.“ sagte er zu sich selbst und biss sich leicht auf die Unterlippe. Mist! Er wollte doch mit diesen Selbstgesprächen aufhören. Hmh … was, wenn ihn jemand gehört hatte? Sicherheitshalber sah er sich um und stellte erleichtert fest, dass es anscheinend keinen Schüler in Hogwarts gab, der bei diesem tollen Wetter zum See will. Eigentlich nur gut für ihn.
Hätte Caleb eine Uhr, würde er vermutlich jetzt darauf sehen. Aber er brauchte keine. Er wusste auch so, dass Alexandra nur noch vier oder fünf Minuten hatte, um nicht zu spät zu kommen. Er hasste es, wenn sich Leute verspäteten. Selbst wenn es Alexandra war. Leise seufzte er auf und fuhr sich mit einer Hand durch sein dunkles Haar. Nirgends konnte sie die feuerroten Haare von seiner besten Freundin sehen. Wo blieb sie nur? Wenn Alexandra nicht gleich käme, würde er gehen. Da hatte er keine Hemmungen mit.


Zuletzt von Caleb Sutherland am Sa Jun 05, 2010 2:34 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Do Jun 03, 2010 8:24 am

Alexandra wusste, dass sie nur noch 4 oder 5 Minuten hatte und dass Caleb es hasste, wenn jemand zu spät kam. Sie joggte das Seeufer enttlang und schaute auf den See. Die Mittagssonne stand hoch im Zenit und es war wirklich sehr warm. Nun ja, es war auch Ende Juni. Was hatte man da zu erwarten? Die Prüfungen waren endlich hinter ihr und sie hatte ein gutes Gefühl. Nun ja, ob sie Zaubertränke bestanden hatte, wusste sie nicht. Aber schließlich hatte sie mit Caleb zusammen gelernt. Und so schlecht konnte die daher nicht gewesen sein.
Und dann sah sie ihn. Caleb Sutherland. Ihren besten Freund seit der ersten Klasse. Dort saß er und wartete schon ungeduldig auf sie. Leise seufzte sie. Heute würde sie ihm etwas sagen. Und dies würde wahrscheinlich ihr ganzes Leben verändern. Aber das nahm sie in kauf. Unter ihren Freunden beziehungsweise unter den Jungen, war sie als Iceprincess bekannt. Kein Junge konnte je ihr Herz erobern. Konnte... Doch jetzt war es selbst um sie geschehen und leider war es die falsche Person, in die sie sich verliebt hatte. Caleb Sutherland. In ihren besten Freund. Wieder seufzte sie. Und war nur noch ein paar Meter entfernt. "Hey, Caleb!" rief sie ihm freudig zu und streifte kurz mit ihrer Hand seine Schulter. Mit einem Lächeln setzte sie sich im Schneideristz zu ihm. und fuhr kurz durch ihre feuerroten Haare.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Do Jun 03, 2010 2:15 pm

Caleb hörte, wie jemand auf ihn zulief. Unregelmäßig knirschten die kleinen Kieselsteine unter den Füßen der Person und manche sprangen leicht zur Seite. Der Ravenclaw drehte sich zu der Schülerin um, deren feuerrotes Haar durch den Wind ein wenig flatterte und lächelte ihr zu. Sie war nicht zu spät. Es war aber knapp. ,,Hey" meinte er und sah zu, wie sie sich neben ihn setzte. ,,Alles klar bei dir?" wollte Caleb wissen und sprach sie nicht auf die Uhrzeit an. Nein, es war ja nicht so schlimm. Und er kannte seine Freundin.
Natürlich brannte es ihn unter den Fingernägeln was sie ihm denn so ,wichtiges' sagen wollte, aber er fragte nicht nach. Sie würde es ihm schon sagen. Vielleicht war sie ja jetzt Kapitänin des Quidditchteams. Ach quatsch, wie komme ich denn da drauf?, fragte er sich und schüttelte kaum merklich den Kopf. Immer noch war niemand am See zu sehen. Gut so. Dann würde Alexandra es ihm vielleicht auch früher sagen.
Schweigend saßen sie nebeneinander und um die Situation etwas aufzulockern, fragte Caleb gerade das, was ihm in den Sinn kam. ,,Wie lief eigentlich Zaubertränke? Hab ich ganz vergessen zu fragen" meinte er und zuckte mit den Schultern. Vor ein paar Wochen hätte er gesagt, dass Alexandra ein hoffnungsloser Fall in diesem Fach war - was keine Beleidigung sein sollte - aber eigentlich war sie im Endeffekt doch nicht so schlecht. Wie oft hatte er ihr gesagt, dass man in diesem Fach nur auswendig lernen muss? Ja, mit Hängen und Würgen war sie gar nicht so schlecht gewesen. Caleb selbst hatte eigentlich ein sehr gutes Gefühl, was seine Prüfungen an ging. Gut, Kräuterkunde war schwer gewesen, aber das Fach war sowieso nicht seine Stärke. Nur würde er nicht um Nachhilfe fragen. Wie würde das denn bei den anderen aussehen? ,,Ich glaube, du warst da gar nicht so schlecht. Außer du hast alles über die Nacht vergessen" meinte er grinsend und zwinkerte ihr zu.
Wieder nahm der Ravenclaw einen kleinen Stein in die Hand und betrachtete ihn. Er war weiß. Nicht ganz so schön wie der vorherige aber egal. Caleb warf ihn nur wenige Zentimeter von sich entfernt ins Wasser. Wieder machte es ein leises ,platsch' bevor der Stein im Wasser verschwand und kleine Wellen zurücklies.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Do Jun 03, 2010 3:02 pm

Alexandra überlegte. Ging es ihr gut? Ja, eigentlich schon. Sie nickte. "Ja, mir geht es super." Noch... Doch wie würde er reagieren, wenn sie ihm erzählte, dass sie sich in ihn verliebt hatte? Ein wenig hatte sie schon Angst vor seiner Reaktion. Sehr sogar. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Gerade wollte sie ansetzen, da redete Caleb schon. "Zaubertränke lief ganz gut. Vielleicht wird es ja ein Annehmbar oder sogar besser, denn genug habe ich ja dafür gelernt." meinte sie lächelnd und schaute auf den See hinaus. Die Prüfungen waren tatsächlich ausgesprochen gut gelaufen, fand sie. Besonders Zaubertränke und so, worin sie eigentlich ziemlich gut war. Heute war wirklich ein schöner Tag. Doch das konnte schnell vorbei sein. "Und wie war es bei dir?" fragte sie ihn freundlich mit einem Lächeln auf den Lippen. Alex schaute auf den Sand und entdeckte einen hübschen Kieselstein. Beinahe perfekt gerundet. Genau runde Gegenstände gab es nicht. Sie hatten immer Ecken und Kanten.
Wie sollte sie ihm am besten erklären, dass sie ihn mehr mochte als nur freundschaftlich? Nervös biss sie auf ihrer Unterlippe herum und drehte den Stein in ihren Händen. Nun ja, sie konnte ja ein wenig drum herum reden und sie wusste auch schon wie. "Caleb..." begann sie langsam. "Glaubst du... dass aus Freundschaft mehr werden könnte? Also Liebe?" sagte sie zaghaft und schaute ihn kurz an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Do Jun 03, 2010 6:14 pm

,,Gut“ meinte er und nickte. ,,Aber bei so tollem Wetter kann es einem auch eigentlich nur gut gehen“ fügte der Ravenclaw hinzu und lächelte. Caleb sah hoch in den Himmel. Wolkenlos. Wunderschön. Er liebte hellblau. Oder besser gesagt überhaupt die Farbe Blau. Sie hatte so etwas Beruhigendes an sich. Lag vielleicht aber auch daran, dass die Farbe von Ravenclaw ebenfalls blau war. Wohl eher nicht, dachte er und strich sich über seine schwarze Jeans. Hm, er hätte keine schwarze anziehen sollen. Es war viel zu warm für diese Farbe; hatte er wohl heute Morgen irgendwie vergessen. Caleb sah wieder zu Alexandra, als diese weitersprach. ,,Ich finde, du hättest ein ,Erwartungen übertroffen‘ verdient, bei deinem ganzen Lernen“ erklärte er und klopfte ihr auf die Schulter. ,,Ich denke mal, wir werden relativ gute Zeugnisse bekommen.“ sagte Caleb und legte sich auf die Wiese. Caleb verschränkte die Arme hinter seinem Kopf und schloss seine Augen. ,,Bei mir? Willst du da drauf wirklich eine Antwort, oder kannst du sie dir denken?“ wollte er wissen und lachte. ,,Ok, Kräuterkunde lief nicht so gut, aber das Fach werde ich später nicht brauchen.“ entscheid er und wippte leicht mit seinem Fuß. ,,Marie hat eben so ein Lied gesummt und jetzt hat sie mich damit angesteckt“ erklärte er ihr und zuckte mit den Schultern. ,,Nur langsam wird‘s nervig“ meinte er und seufzte.
Caleb hätte jetzt mit jeder Frage gerechnet, aber nicht mit dieser. Er öffnete leicht die Augen und schielte zu Alexandra. ,,Was?“ fragte er und blinzelte. Was war das denn für eine Überleitung? Worauf wollte sie hinaus? Doch dann verstand er. ,,Ach, war da schon wieder jemand, der meinte wir wären ineinander verliebt? Wie oft hab ich dir denn schon gesagt, das wir es besser wissen? Sollen die doch sagen was sie wollen.“ antwortete Caleb und schloss wieder die Augen. Wieso verstand es keiner? Ein Mädchen und ein Junge konnten auch nur befreundet sein. Da musste nicht mehr im Spiel sein. ,,Hörmal und ich wäre jetzt auch nicht sauer, wenn du kommen würdest und sagst: Ich liebe Mr. XY. Immerhin haben wir zwei nichts. Da ist es auch ganz egal, was die anderen sagen. Die wissen gar nichts.“ erklärte der Ravenclaw erneut und seufzte. Alexandra machte sich da schon wieder viel zu viele Gedanken. Da war gar nichts. Und es würde auch niemals was geben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Do Jun 03, 2010 6:24 pm

"Ja, das Wetter ist wirklich schön." meinte sie und schaute in den wolkenlosen Himmel. Es sah auch nicht danach aus, als würden sich heute überhaupt Wolken bilden. Blau war eine schöne Farbe. Sie hatte etwas ruhiges an sich. Das Wasser war blau und ruhig, konnte aber auch wild sein. Der Himmel war blau, konnte aber auch dunkel und düster sein. So hatte jede Farbe seine schönen und hellen Seiten.
Dann schaute sie wieder zu ihm als er weiter sprach. "Ein 'Erwartungen übertroffen'? Ich bin wirklich zufrieden mit einem 'Annehmbar'." sagte sie lachend. Zauberkunst war nicht ihr bestes Fach. Und wahrscheinlich würde sie es abwählen, wenn das ging.
Und dann antwortete er auf ihre eigentliche Frage. "Nein, da war niemand, der meinte, wir wären in einander verliebt." meinte sie und ihre gute Laune änderte sich schlagartig. Caleb hatte es nicht verstanden. So intelligent er auch sein mochte, von der Liebe hatte er absolut keine Ahnung. Ihr Blick wurde traurig und leer, als sie nach vorne schaute. Wahrscheinlich fühlte er nicht mehr für sie, so wie sie für ihn. Es war auch keine gute Idee gewesen, sich in ihren besten Freund zu verlieben. "Also meinst du, dass man, wenn man befreundet ist, sich nicht ineinander verlieben kann." Es war keine Frage. Eher eine Feststellung.
Ihr Herz tat weh. Fühlte sich so Liebeskummer an? Am liebsten hätte sie geweint. Aber nicht vor Caleb. Dann würde sie ihm eben nicht sagen, dass sie sich in ihn verliebt hatte. Dann wäre es eben ihr Geheimnis, was sie ihm verschwieg. Wenigstens die Freundschaft wollte sie noch erhalten ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Fr Jun 18, 2010 7:25 pm

Zum Wetter sagte Caleb erst einmal nichts mehr. Das würde reichen, oder? Das Wetter war toll, da konnte man sonst nichts gegen einwerfen außerdem sprach Alexandra schon weiter. ,,Ja, denke ich mal, oder? Du bist mit solch schlechten Noten zufrieden? Ich dachte du wärst eine Ravenclaw“ meinte er und lachte kurz. Für ihn wäre ein ,Annehmbar‘ fast ein Weltuntergang. Wie konnte sie mit einer solchen Note zufrieden sein? Egal um welches Fach es ging. Glücklicherweise konnte man in den höheren Klassen ein paar Fächer abwählen, das war seine Rettung.
Er zupfte ein paar Grashalme aus und schielte zu ihr hoch, als sie das seltsame Thema wieder aufgriff und seine Feststellung verneinte. ,,Aha“ warf er nur knapp dazwischen und lauschte, wobei er immer hastiger zupfte. ,,Klar kann man das. Kommt nur drauf an bei wem. Wieso fragst du? Ich hatte jetzt wirklich mit allem gerechnet, aber damit nicht“ gestand er mit einem kleinen Grinsen auf den Lippen. Caleb war eigentlich immer ehrlich und sah auch jetzt keinen Grund darin, zu lügen. Immerhin konnte dies passieren. Es war alles möglich, nur war der Ravenclaw froh, dass es bei ihnen nicht so war. Jedenfalls wenn es von ihm ausging. Und Alexandra war, soweit er wusste - und da war er sich ziemlich sicher -, nicht der Typ Mädchen, der sich in andere verliebte. Hatte sie überhaupt schon mal einen festen Freund gehabt? Nein, soweit er wusste, nicht. Er selbst hatte mal eine. Es war was Kurzes. Mit einer Gryffindor aus seinem Jahrgang. Aber ob es was Ernstes war, wusste er ebenfalls nicht. Nach einer Zeit hatten sie immer weniger gemeinsame Interessen gehabt, weswegen sie Schluss machte. Das hatte ihn auch nicht verletzt, nein. Es war richtig gewesen.
Endlich sah er ganz auf und betrachtete die Ravenclaw. ,,Oh“ meinte er leise und biss sich leicht auf die Unterlippe. ,,Ist, ist alles in Ordnung?“ fragte er vorsichtshalber, obwohl er diesen Blick kannte. Sie war gekränkt und enttäuscht. Hatte er etwas Falsches gesagt? Was denn?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Fr Jun 18, 2010 7:36 pm

"Ja, mit so einer Note bin ich zufrieden." sagte sie lächelnd und betrachtete ihn von der Seite. "Ja, ich bin sicherlich eine Ravenclaw. Aber auch ein wenig Gryffindor." sagte sie grinsend. "Denke ich zumindest." Alexandra war wirklich eine gute Schülerin. Außer wenn es um Zaubertränke ging. Darin war sie wirklich schlecht und mit einem Annehmbar zufrieden.
"Ja, ich kann mir vorstellen, dass du damit nicht gerechnet hast." meinte sie leise und wandte ihren Blick ab. Ihre Handfläche strich über das weiche Gras. Ein wenig weiter begann schon der Sand, der sich angenehm anfühlte, wenn man barfuß darüber ging oder lief. "Warum ich frage? Kannst du dir das nicht denken?" fragte sie leicht säuerlich. "So sehr du auch Ravenclaw bist..." begann sie. " ... von der Liebe hast du echt keine Ahnung." warf sie wütend ein und rupfte gewaltsam Gras aus dem Boden und warf es weg. Immer wieder. Ihre Stirn war leicht gerunzelt und wutverzerrt.
Hatte es überhaupt noch einen Sinn weiter davon zu erzählen? Caleb schien nicht ihre Gefühle zu erwidern, was sie sehr traurig machte. Was hatte sie erwartet? Dass er genauso empfinden würde, wie sie? Da hatte sie sich vollkommen getäuscht.
Dann schaute sie wieder in seine Richtung. "Nein, mir geht es nicht gut." antwortete sie ihm. "Kannst du dir wirklich nicht denken, warum ich dich gebeten habe, hier her zu kommen?" fragte sie ihn leise und schaute ihn traurig an.,
Nach oben Nach unten
Vic Freey
Admin
avatar

LAUNE : NEUTRAL
Anzahl der Beiträge : 2260

BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   Mo Aug 02, 2010 8:03 pm

geschlossen

_________________
LIKE.EVERY.OTHER.GIRL

"Um mich an Sammy zu rächen, nehme ich ihr jetzt Hannah weg. Muhaha!" BYKATHI

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)   

Nach oben Nach unten
 
Dein Satz kann alles verändern. (Caleb Sutherland # Alexandra Berry)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Miracles of Hogwarts :: Nebenplays-
Gehe zu: